it-RSC_background-2

Engineering 4.0

Isilon und XtremIO:

Die Virtualisierung von Grafikarbeitsplätzen
erreicht eine neue Dimension.

Engineering 4.0

Durch die Kombination neuer Produkte von internationalen Anbietern sorgen wir dafür, dass Ingenieure und Medienspezialisten jetzt so rasant wie nie weltweit virtuell entwickeln können. Ganz ohne Einschränkung der Leistungsfähigkeit gegenüber einem festen CAD-Arbeitsplatz. Nur eines ist noch besser: der Preis. Denn bereits bei 6-10 Arbeitsplätzen rechnet sich die Investition.

  • STARTEN SIE JETZT MIT BISLANG UNVORSTELLBARER LEISTUNG

Gerade für die bildverarbeitende Industrie und das Ingenieurwesen wird die hoch performante Virtualisierung von Grafikarbeitsplätzen immer bedeutsamer. Denn während Mitarbeiter über die ganze Welt verteilt gemeinsam an Projekten arbeiten, möchte die Unternehmensleitung die hochsensiblen Daten im zentralen Rechenzentrum speichern, sichern und kosteneffi zient managen. Eine große Herausforderung für jede IT.

Für die Anwender spielen dagegen Schnelligkeit und User Experience die entscheidende Rolle. Das virtuelle System muss das Tempo von individuellen Einzelplatz-Systemen erreichen oder es im besten Fall noch übertreffen. Durch eine Kombination brandneuer Scale-out-Speichermedien von EMC® XtremIO und EMC® Isilon und Anbindungslösungen von Riverbed für die virtuelle Infrastruktur bringen wir Unternehmen jetzt nie gekannte Performance.

IHRE VORTEILE AUF EINEN BLICK

  • Hocheffiziente Virtualisierung
  • Geeignet für alle Grafikarbeitsplätze (CAD, Video, Animation, Photoshop)
  • Phantastische User-Experience
  • Beste Performance zu niedrigen Kosten
  • Virtualisierte Workstations wesentlich günstiger als feste Desktops
  • Globaler Rollout dank Riverbed-Technologie
  • Dank Scale-out denkbar einfach erweiterbar

XtremIO setzt neue Maßstäbe durch hervorragende SSD-Performanz

Der neue, flashbasierte Speicher XtremIO von EMC reduziert die zu speichernden Daten innerhalb einer Applikation um bis zu 90%, indem er alle Redundanzen entfernt. Die gleichmäßige Verteilung der Daten auf Controller und SSD´s (Solid State Drive) führt zudem zu maximaler Performance rund um die Uhr. Ihre Mitarbeiter werden nicht merken, dass sie virtuell arbeiten, so schnell ist XtremIO.

XtremIO punktet vor allem auch durch seine Scale-out-Architektur: Erweitern Sie Speicherkapazität und Performance problemlos linear. Auch neue Desktops können Sie mit XtremIO schnell, effizient und ohne großen Aufwand einrichten, und dabei Ihre vorhandenen Desktop Management Tools weiterhin nutzen.

LÖSUNGSZENARIO: VIRTUALISIERUNG GRAFISCHER ARBEITSPLÄTZE IN IHRER PRIVATE CLOUD

So funktioniert die „echte“ Virtualisierung von Grafikkarten

Die neueste Generation der Grid-Grafikkarten von Nvidia und die Weiterentwicklung von Remote FX als Übertragungsprotokoll macht die echte Virtualisierung erst möglich:

Jede Grid-Grafikkarte ist mit mehreren Grafikprozessoren bestückt. So können sich mehrere Benutzer einen Grafikprozessor teilen oder aber ein Nutzer kann bei Bedarf auch auf mehrere Prozessoren zugreifen. Der Einsatz erfolgt prozess- und arbeitsorientiert, Bedarfsspitzen werden über den Prozessor-Pool abgefangen. Auf diese Weise können wesentlich mehr Nutzer parallel oder dynamisch skalierbar arbeiten. Je Grid-Grafikkarte können bis zu 30 Arbeitsplätze angeschlossen werden.

Ein virtueller Arbeitsplatz kostet weit weniger als ein fester Desktop

Dank der hohen Performanz der EMC Speichersysteme ISILON und XTremIO und dem „echten“ Virtualisieren der Nvidia Grid-Grafikkarten erhalten Sie superschnelle User Experience zu weit niedrigeren Kosten als bisher. Zusätzlich lassen sich in der Übergangszeit Ihre bisherigen Workstations als Thin Clients nutzen. Um die Auslastung zu erhöhen, können Ihre weltweit verteilten Mitarbeiter sogar nach dem Follow the sun Prinzip auf Ihr System zugreifen. Alle Hard- und Software-Komponenten sind auf 24h Nutzung ausgelegt.

BEISPIEL: CAD-ARBEITSPLÄTZE SCHON FÜR 450 EURO TCO*

Verwendete Parameter für die TCO-Berechnung:

  • Je Server 4-30 virtuelle Arbeitsplätze
  • Basis: Reine Beschaffungsinvestitionen
  • Standzeit Thin Clients 7 Jahre
  • Standzeit Workstations 3,5 Jahre

* bei 30 angeschlossenen Thin Clients je Server.

Die Auswahl des Anbieters für virtuelle Desktop Infrastrukturen (VDI) ist maßgeblich vom Arbeitsprofil der CAD-Benutzer abhängig und kann den realen TCO entsprechend ändern.

Weltweiter Roll-out mit maximaler Produktivität

Egal wo sich Ihre Mitarbeiter oder Niederlassungen befinden, ihre Arbeitsabläufe dürfen nicht durch mangelnde Leitungskapazitäten gebremst werden. Innovative Anbindungslösungen innerhalb Ihres WAN konzipieren wir deshalb mit Hilfe von innovativer Technologie unseres Partners Riverbed. Mit Riverbed dauern Datenübertragungen anstelle von Stunden oder Minuten nur noch Minuten oder Sekunden, unabhängig von Entfernung oder Standort. Entscheidend ist, dass die Performance für alle Nutzer international gleich bleibt.

Hier können Sie den vollständigen Flyer runterladen